Monatsrückblick April 2020 – Raum für neue Ideen

Natürlich war der April von Corona geprägt. Keine Seminare, keine Coachings, keine Treffen – dafür habe ich die Zeit genutzt, ein paar neue Ideen ohne direkten Pferdekontakt auszuprobieren, die mir schon länger im Kopf herumschwirrten. Das war aufregend, und ich habe viele tolle Erfahrungen gesammelt, wie ich meine Kunden auch ohne Pferde unterstützen kann. Und so bin ich zum Monatsende ganz zufrieden, was sich trotz der anfangs trüben Aussichten entwickelt hat.

 

Highlight 1 – Aktionswoche Innere Stärke

Da ich meine Seminarreise nach Tunesien wegen Corona absagen musste, hatte ich Anfang April Zeit etwas Neues auszuprobieren. Kurzentschlossen habe ich eine Aktionswoche zur inneren Stärke ins Leben gerufen, bei der ich mit täglichen Live-Videos die Aspekte von innerer Stärke vorgestellt habe. Gerade bei so viel Unsicherheit im Außen finde ich die Besinnung auf sich selbst und die innere Stärke so wichtig. Deshalb gab es auch jeden Tag kleine Übungen, um die innere Stärke zu trainieren.

Verbindung zu dir und Mut zum Handeln

Die ersten beiden Tage ging es darum, die Verbindung zu sich selbst zu vertiefen und die eigenen Stärken und Wünsche zu erkennen und liebevoll anzunehmen. Der Körper ist dabei ein wunderbares Hilfsmittel. Spannend war dann das Thema Raum und Grenzen – besonders durch die aktuellen Abstandregeln bot sich eine gute Gelegenheit, den eigenen Wohlfühlraum zu erforschen. Dann ging es ans Tun mit Tipps, wie du Impulse wahrnimmst, die wirklich aus dir selbst heraus kommen, und den Mut zum Handeln findest. Zum Abschluss habe ich spontan noch einen Zusatztag drangehängt mit Anregungen, wie wir die Natur als Kraftquelle für uns selbst nutzen können.

Für mich war die Aktionswoche eine super Gelegenheit, mal wieder Live-Videos auf Facebook zu machen. Ich merke immer wieder, dass es anfangs aufregend ist und mir dann große Freude macht. Ich habe sehr schöne Rückmeldungen zu den Videos und Übungen bekommen und fand es toll, durch die Videos und Kommentare weiterhin mit meinen Kunden und Interessenten in Kontakt zu bleiben.

Aktionswoche Innere Stärke

 

Highlight 2 – Stärken-Talks

Eine weitere Idee, die ich schon länger mal ausprobieren wollte, ist das Coaching am Telefon. Bisher hatte ich immer die Pferde mit dabei, oder beim Naturcoaching eben Bäume, Steine & Co. Da der Pferdehof aber gerade geschlossen ist, hat mein Pferdecoaching Zwangspause. Und so habe ich im April Telefoncoachings als kostenfreie 30min Stärken-Talks angeboten. Für mich eine tolle Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln – und für meine Kunden die Gelegenheit, Unterstützung bei einer aktuellen Herausforderung zu bekommen.

Krise als Chance nutzen

Mit den Telefoncoachings wollte ich helfen, die Krise als Chance zu sehen und sie für das persönliche Wachstum zu nutzen. Das ist eine meiner Grundüberzeugungen, und sie hilft mir auch in der aktuellen Situation rund um Corona, gelassen und zuversichtlich zu bleiben. Die Weisheit der Pferde ist beim Telefoncoaching auch mit dabei. Es geht immer um die Verbindung zum Körper, das Fühlen und authentische Handlungsimpulse. Pferde lassen sich nicht durch angstmachende Gedanken verunsichern, sondern bleiben gelassen und präsent. Und sie spüren im Moment, was der nächste Schritt ist.

Die Stärken-Talks haben mir richtig Freude gemacht. Es waren einige meiner bisherigen Kunden dabei, aber auch ein paar neue Interessenten. Ich war beeindruckt, wie gut das Coaching am Telefon funktioniert und wie leicht es war, in der Verbindung mit dem Körper den nächsten Schritt zu finden. Bei einigen der Talks saß ich am See oder auf dem Pferdehof, und habe es sehr genossen, draußen zu arbeiten und mir gleichzeitig auch etwas Gutes zu tun. Das Telefoncoaching ist also auf jeden Fall ausbaufähig! 🙂

Mein Tag in Corona-Zeiten

 

Zeit für Verbindung

Besonders spannend fand ich zwei Gespräche mit Pferdefrauen, die Reitunterricht mit ihren Pferden anbieten. Wegen Corona müssen sie im Moment alle Reitstunden absagen, was eine große wirtschaftliche Herausforderung ist. Aber auf der anderen Seite konnte ich das Strahlen dieser beiden Frauen deutlich spüren, weil sie jetzt endlich mal Zeit für ihre eigenen Pferde haben. Nicht immer nur Mistkarren schieben, Programm organisieren und Reitschüler glücklich machen – jetzt genießen sie selbst, dass sie einfach bei ihren Pferden sein können. Das hat mich auf die Idee gebracht, eine Meditation aufzunehmen, mit der du die Verbindung zwischen dir und deinem Pferd stärken kannst. So wird diese gemeinsame „geschenkte“ Zeit wie eine kleine Auszeit, um die Verbindung zu vertiefen und intensiv zu spüren. Das Aufnehmen der Meditation ging mir leicht von der Hand, und meine Newsletterleser haben sich sehr darüber gefreut. Ich habe mir mit der Meditation dann selbst auch eine kleine Auszeit bei meinem Pferd gegönnt 🙂
Bald wird es die Meditation auch auf meiner Webseite zum Download geben.

 

Highlight 3 – Ostern per Video

Ostern war dieses Jahr echt spannend. Statt der geplanten Reise zu meinen Schwiegereltern gab es eine Videokonferenz mit Ostersonntags-Frühstück. Mein Freund hatte die Idee, seine Eltern, die Familie seiner Schwester und uns beide über Video zusammenzubringen. Und so saßen wir quasi zu neunt „gemeinsam“ am Frühstückstisch – jeder an seinem. Vor lauter Aufregung sind wir aber gar nicht so richtig zum Frühstücken gekommen, weil alle wild durcheinander geplaudert haben. Auf jeden Fall war es sehr lustig und unterhaltsam, sich mal auf diese Weise zu treffen. Klar wäre ein Live-Besuch noch schöner (und länger) gewesen, aber so hatten wir dank der Technik einen schönen Start am Ostersonntag, an den wir uns sicher noch lange erinnern werden.

Osterfrühstück mit Video

 

Eiersuchen mit Abstand

Am Nachmittag waren mein Freund und ich dann bei meiner Familie – live und in Farbe. Bei dem großen Garten und dem schönen Wetter haben wir es gewagt, trotz Corona. Meine Nichten und Neffen hatten vor Ostern viele Eier gefärbt und bemalt und sich riesig gefreut, sie für alle zu verstecken. Es gab lustiges Eiersuchen im Garten und ein bisschen Aufregung, ob auch wirklich alle versteckten Eier zwischen den Büschen gefunden wurden. Beim Kaffeetrinken haben wir uns „anständig“ weit voneinander weg platziert und uns die leckeren Kuchen schmecken lassen. Und nach einer Weile war es gar nicht mehr so seltsam, sich mit etwas Abstand zu unterhalten. Nur für den Jüngsten war es komisch, dass er uns nicht zu nahe kommen durfte. Er hat es immer wieder ausgetestet, bis der Hund ihn zum Spielen mitgenommen hat. So war es dann doch noch ein ganz schönes und frühlingshaftes Osterfest. Auf jeden Fall wird uns Ostern 2020 als sehr besonders in Erinnerung bleiben.

Ostern 2020

 

Was war noch so los im April?

  • Es gab einiges Hoffen und Warten, ob ich mit meinen Einzelcoachings mit den Pferden schon wieder starten kann. Einige Coachings habe ich mehrmals verschoben, weil ich dachte, Coaching zu zweit und im Freien müsste doch wieder erlaubt sein – aber leider blieb der Pferdehof offiziell geschlossen, so dass ich jetzt alle Coachings in den Mai verschieben musste.
  • Ich habe fleißig weiter gebloggt und wirklich jede Woche einen neuen Artikel veröffentlicht. Dabei sind auch sehr persönliche Artikel entstanden, wie z.B. Danke Corona, oder mein Bilder-Tagebuch vom 17.04.20.
  • Ein paar Stunden habe ich im Homeoffice für das Ingenieurbüro gearbeitet. Ich war überrascht, wie schwer es mir fiel, mich für die Ingenieursarbeit zu begeistern – und wieviel lieber ich mich mit neuen Konzepten, Texten und Aktionen für meine Pferdemomente beschäftigen wollte 🙂
  • Ich habe meinen Laptop mit Apfelsaft gefüttert … nein, im Ernst, es war nicht geplant, mir ist ein volles Glas Saft bei einer unbedachten Bewegung über die Tastatur gekippt. Zuerst habe ich mich über mich selbst geärgert, dann gebangt, dass der Rechner es übersteht – und nach 1 Tag trocknen war die Erleichterung groß, dass nur das Touchpad kaputt ist und mein Laptop weiter läuft!
  • Ich war fast jeden Tag bei meinem Pferd und habe die viele gemeinsame Zeit sehr genossen. Gerade werden die Pferde angeweidet und Jaleo freut sich riesig über das frische Grün. Unsere Ausritte werden immer schöner (und schneller ;-), und Ende April war Jaleo sogar schon Anbaden im See.

 

Darauf freue ich mich im Mai

Ich hoffe, dass es im Mai endlich wieder losgeht mit meinen Seminaren, und ich die verschobenen Coachings und Seminare mit den Pferden nachholen kann. Auch das Podcast-Interview wartet noch auf mich und ich bin zuversichtlich, dass wieder ein Stück mehr „Normalität“ in meinen Alltag kommt.

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Der 17.04.20 – ein (fast) normaler Tag in Corona-Zeiten

Der 17.04.20 – ein (fast) normaler Tag in Corona-Zeiten

Eigentlich wäre ich heute auf dem Weg zu einem Wochenendseminar, das ich in Thüringen geben wollte. Schön wär’s gewesen … Aber dafür nehme ich mir mal Zeit, einen kleinen Ausschnitt aus meinem Alltag zu zeigen. So wie die Tage bei mir aktuell aussehen - nicht wirklich...

mehr lesen

Mein Gratis Geschenk für Dich

Melde dich für meine monatlichen Persönlichkeits-Tipps an und erhalte
meine gratis Körperübung für mehr Selbstsicherheit und Verbundenheit.

 

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung

You have Successfully Subscribed!

Mein Gratis Geschenk für Dich

Melde dich für meine monatlichen Persönlichkeits-Tipps an und erhalte
meine Meditation für Erdung und innere Kraft als Dankeschön!

 

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung

You have Successfully Subscribed!

Test

Melde dich für meine monatlichen Persönlichkeits-Tipps an und erhalte
meine gratis Körperübung für mehr Selbstsicherheit und Verbundenheit.

 

Please enable the javascript to submit this form

Neuigkeiten

Melde dich für meine monatlichen Persönlichkeits-Tipps an und erhalte eine gratis Meditation als Geschenk dazu: Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen  

You have Successfully Subscribed!

X